„Clean & Safe“ das neue Label für gesundes Reisen in die Schweiz

125_20q_01_clean-safe_uebergeordnet

Schweiz ist eins der sichersten Reiseländer Europas

Es sind nicht nur die weißen Berggipfel, die grünen Wiesen und die kristallklaren Seen, die einem das Gefühl der Sauberkeit und der Sicherheit geben.

In den neuesten Studien der DKG (Deep Knowledge Group) aus dem 03.06.2020 wird die Schweiz als Covid-19 sicherstes Land Europas eingestuft. 

Mit dem neuen Label von Schweiz Tourismus "Clean & Safe" erklären die touristischen Betriebe, dass sie sich bewusst zur Einhaltung der branchenspezifischen Schutzkonzepte verpflichtet haben und auf die Sicherheit ihrer Gäste höchste Priorität legen.

Ohne Maskenpflicht (mit Ausnahme des öffentlichen Nahverkehrs) und bei strengster Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen haben die meisten touristischen Unternehmen des Alpenlandes den Betrieb aufgenommen, andere bereiten sich auf den Neustart vor.

Die verschiedenen Schutzkonzepte sind von den entsprechenden Branchenverbänden ausgearbeitet und führen alle notwendigen und für die jeweilige Branche spezifischen Maßnahmen ein, damit die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und des Personals maximal geschützt werden.

Clean & Safe im Hotel

Die Verbände HotellerieSuisse, GastroSuisse und IG Parahotellerie Schweiz haben Schutzkonzepte für die klassischen Bereiche eines Hotels (Empfang, Lobby, Hotelzimmer), für Wellness- und Spaangebote sowie Schwimmbäder zur Verfügung gestellt.

Folgende Massnahmen werden ergriffen:

  • Händehygiene: Regelmässige Händereinigung, Anfassen von Objekten und Oberflächen möglichst vermeiden. Es werden Händehygienestationen aufgestellt, so dass man sich beim Betreten des Betriebs desinfizieren kann. 
  • Distanz halten: Mitarbeitende und andere Personen halten zwei Meter Distanz zueinander, Bewegungs- und Aufenthaltszonen werden festgelegt, Raumteilung wenn nötig, Regulierung von Anzahl der Nutzer in den  Räumlichkeiten. (Gut zu wissen: Innerhalb der Gästegruppen müssen keine Abstände eingehalten werden)
  • Reinigung: Bedarfsgerechte, regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach Gebrauch, insbesondere wenn diese von mehreren Personen berührt werden (Schlüssel- Schlüsselkarten der Gäste werden bei
    Check-In und Check-Out desinfiziert ).
  • Luftzirkulation wird durch regelmäßigen und ausreichenden Luftaustausch gewährleistet
  • Bereits geltende gesetzliche Hygiene- und Schutzrichtlinien werden weiterhin eingehalten.

Clean & Safe Gastronomie:

Die Verbände GastroSuisse und HotellerieSuisse haben das Schutzkonzept für die Gastronomie erarbeitet, mit dem Ziel den Restaurantbesuch in den aktuellen Bedingungen angenehm und sicher für Sie zu organisieren.

Einige der wichtigsten Maßnahmen sind:

  • Händehygiene: Hände beim Betreten des Betriebes waschen oder desinfizieren. Es werden Händehygienestationen für die Gäste aufgestellt. Alle Personen im Betrieb waschen sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife, insbesondere vor Tätigkeiten wie Tische eindecken, sauberes Geschirr anfassen, Servietten falten und Besteck polieren.
  • Abstand halten: Möglichst zwei Meter Abstand zu anderen Gästegruppen und Mitarbeitenden. Die Größe einer Gästegruppe ist auf maximal 300 Personen beschränkt. Der Betrieb stellt sicher, dass es keine Vermischung von Gästegruppen gibt. Die Mindestabstände innerhalb einer Gästegruppe müssen nicht eingehalten werden.
  • Reinigung: Sämtliche Oberflächen werden regelmässig fachgerecht gereinigt. Der Betrieb sorgt für einen regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch in Arbeits- und Gasträumen
  • Bezahlung: Möglichst bargeldlos und kontaktlos bezahlen
  • Sitzende Konsumation: Alle Gäste müssen einen Sitzplatz haben oder ihre Bestellung mitnehmen. 
  • Personendaten: Bei Gruppen von mehr als 4 Personen muss der Betrieb Name und Nummer von mindestens einer Person pro Gästegruppe erfassen.
  • Sperrstunde: Der Betrieb von 00.00 Uhr bis 06.00 Uhr ist verboten. Das Verbot gilt auch für Diskotheken, Tanzlokale und Nachtklubs.
Basel Bahn

Clean & Safe im Öffentlichen Verkehr

Bereits ab dem 8. Juni gilt in der Schweiz  wieder der reguläre Fahrplan. Services wie Bahngastronomie, Gruppenreservationen und Gepäcktransport werden ebenfalls wieder angeboten.

Um ein sicheres Reisen zu garantieren hat der Verband öffentlicher Verkehr das Schutzkonzept für den Öffentlichen Verkehr eingeführt.

Folgende Maßnahmen werden eingehalten um höchste Sauberkeit in den Verkehrsmitteln, an den Bahnhöfen und in den Reisezentren zu gewährleisten:

  • Händehygiene:  In  den Reisezentren und Verkaufsstellen werden Desinfektionsmittel-Spender aufgestellt. In vielen Zügen des Schienenverkehrs besteht die Möglichkeit, sich die Hände in den zugseigenen WC zu waschen. Zusätzlich bieten grössere Bahnhöfe / Haltestellen / Seilbahnstationen Waschgelegenheiten in eigenen WC-Anlagen.
  • Reinigen: Häufig berührte Kontakt- und Oberflächen wie Haltestangen, Taster, Tische, Armlehnen sowie die WCs werden mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert. In den Bahnhöfen werden Sitzbänke, Infostelen und Billettautomaten ebenfalls oft und gründlich gereinigt. Auf besonders nachgefragten Linien wird eine zusätzliche Unterwegsreinigung durchgeführt.

Folgende Aspekte werden berücksichtigt und sind von Reisenden sowie von Mitarbeitern der Transportunternehmen einzuhalten:

  • Abstand halten: bei Haltestellen, vor Schaltern, an Billettautomaten, beim Ein- und Aussteigen und, wenn möglich, in den Fahrzeugen. 
  • Masken tragen. Ab 06.07.2020 gilt im öffentlichen Verkehr die Maskenpflicht. Alle Reisende müssen zum Schutz der Mitreisenden und von sich selbst während der Reise in Zügen, Bussen, Trams, Schiffen und Seilbahnen eine Maske tragen. Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen.
    • Essen und Trinken ist im öffentlichen Verkehr nach wie vor erlaubt – während dieser Zeit kann die Maske entfernt werden. 
  • Stosszeiten vermeiden - Tipp: wochentags, zwischen 9 und 16 Uhr sowie ab 19 Uhr genießen Sie mehr Platz in den Zügen. Am Wochenende haben Sie vor 7 Uhr und nach 20 Uhr mehr Platz in den Zügen.
  • Billet online kaufen - Es wird empfohlen die Fahrscheine online, in Apps oder am Automaten zu kaufen. Am Schalter ist es empfehlenswert kontaktlos zu bezahlen.
    Kunden von Zugprofi bekommen Ihre Tickets bereits vor der Reise und brauchen keine Fahrscheine zu lösen
    Die Fahrscheine werden bei der Kontrolle auf Distanz geprüft

 

Die Panoramazüge der Schweiz

Die berühmten Luxuszüge der Schweiz halten sich ebenfalls stinkt an die Schutzkozepte für den Öffentlichen Verkehr und haben auf dieser Grundlage eigene Konzepte erarbeitet.

In den Panoramazügen wie überall im öffentlichen Verkehr gilt eine Maskentragpflicht und Hygienemasken sind daher wann immer möglich zu tragen. Während der Konsumation gilt die Tragepflicht nicht.

 

Clean & Safe Bergbahnen

Das Schutzkonzept für die Bergbahnen wurde von dem Verband Seilbahnen Schweiz entwickelt.

Die wichtigsten Schutzmaßnahmen darunter sind:

  • Sauberkeit und Organisation: Es bestehen genügend Möglichkeiten, sich mit Wasser und Seife oder mit Desinfektionsmittel die Hände zu reinigen. Oberflächen und Gegenstände, die von mehreren Personen berührt werden, werden regelmäßig gründlich gereinigt. Um den nötigen Abstand einzuhalten, können sich Gäste an Bodenmarkierungen und der Beschilderung orientieren.
  • Kapazitätseinschränkungen: Die Kapazitäten in den Kabinen und Gondeln sowie auf Sesselbahnen werden nicht eingeschränkt. Hier gilt wie im öffentlichen Verkehr die Eigenverantwortung der Gäste, dass die Abstände auch in den Fahrzeugen eingehalten werden. Wo dies nicht möglich ist, wird das Tragen einer Schutzmaske empfohlen.
  • Persönliches Kontakt vermeiden: Tickets im Voraus online kaufen. Wer sein Ticket an der Kasse löst, wird gebeten die Tickets elektronisch und kontaktlos zu bezahlen.
  • Hygienemaske: Das Tragen der Hygienemasken ist in den Bergbahnen wie in allen anderen öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch.

Clean & Safe Schifffahrt

Das Schutzkonzept für die Schifffahrt wurde von dem Verband Schweizer Schifffahrtsunternehmen erarbeitet und basiert auf dem Konzept für den öffentlichen Verkehr.

Folgende Grundregeln werden berücksichtigt:

  • Abstand halten
  • Masken tragen
  • Stosszeiten vermeiden
  • Tickets online kaufen
  • Hygieneregeln beachten
  • Es wird regelmäßig gereinigt