Im Sommer kehrt die Schweiz zur Normalität zurück

Das Drei-Phasen-Modell der Schweizer Bundesregierung sieht eine dauerhafte Normalisierung der Situation ab August vor.


corona exit 5041047_zugeschnitten

Der Schweizer Bundesrat hat am 21. April 2021 eine Drei-Phasen-Strategie definiert.

Folgende Phasen werden eingeführt:

    • Schutzphase – bis Ende Mai
    • Stabilisierungsphase – von Anfang Juni bis Ende Juli
    • Normalisierungsphase – ab Anfang August

„Im Sommer kehrt die Schweiz zur Normalität zurück“ weiterlesen

Für Teile der französischen Schweiz besteht zur Zeit eine Reisewarnung

Betroffen sind die Kantone Genf, Waadt (Vaud) und Freiburg (Fribourg).

Seit einigen Tagen sind in Teilen der französischen Schweiz die Corona Neuinfektionen erhöht. Die Zahlen überschreiten 50 Fälle pro 100000 Einwohner auf sieben Tage.

Betroffen sind die Kantone Genf, Waadt (Vaud) und Freiburg (Fribourg). Die Kantone Genf und Waadt wurden zu Risikogebieten eingestuft.

Es handelt sich dabei aber nicht um ein Reiseverbot.

Wir empfehlen jedoch nicht in diese Kantone zu reisen.

In der übrigen Schweiz ist die COVID-19 Neuinfekionslage relativ niedrig und mit dieser in Deutschland vergleichbar.

Deshalb muss für die Zeit Ihres Urlaubes nicht mit Reisewarnungen für die von Ihnen bereisten Kantone gerechnet werden. Somit gibt es bei Einreise nach Deutschland auch keine Quarantäneverpflichtung.

Von einem Ausflug nach Montreux raten wir derzeit jedoch ab, weil die Stadt in Waadt (Vaud) liegt und zum Risikogebiet eingestuft wurde.

Der Zugprofi berichtet von seiner Schweiz-Österreich-Reise im Juni-Juli 2020

Reisen in der aktuellen Zeit ist möglich und hat sogar seine positiven Seiten – davon hat sich der Zugprofi bei seiner letzten Schweiz-Österreich-Reise im Juni-Juli 2020 selbst überzeugt


Arosa Bahn MVIMG_20200717_114336 _ 900px
Die Strecke Chur – Arosa bin ich insgesamt 4x gefahren und hatte jeweils einen kompletten Waggon für mich allein.

Zunächst bin ich sowohl im Juni als auch im Juli von Dillenburg über Frankfurt mit dem ICE nach Zürich und Chur gefahren.  Die Züge Richtung Schweiz waren normal besetzt.

Da ich in allen Zügen in der 1. Klasse unterwegs war, hatte ich immer 4 oder mehr Sitze um mich herum für mich alleine.

In der Schweiz bin ich unter anderem viel auf den Hauptlinien wie Basel-Bern-Brig, Basel-Zürich-Chur, oder Luzern-Bern unterwegs gewesen.

Da die SBB meistens Doppelstockwagen einsetzt und die Züge meistens im 30 Minuten Takt verkehren ist es immer möglich einen Wagen zu erwischen, der relativ leer ist, also man einen ganzen Bereich für sich hat (ich schätze etwa 12 – 16 Plätze).

Auch hier gilt: Die 2. Klasse ist etwas voller aber nicht überfüllt.

Als wichtigsten Tipp kann ich empfehlen: Gehen Sie nicht dorthin, wo alle Leute einsteigen, sondern an das Ende oder den Anfang eines Zuges.

Die Strecke Chur – Arosa bin ich insgesamt 4x gefahren und hatte jeweils einen kompletten Waggon für mich allein.

Trotz ungewöhnlicher Zeiten Reisen in die Schweiz genießen!

Lesen Sie hier, was unsere Kunden aktuell berichten:



Bestimmt haben Sie sich schon gefragt wie Ihre Reise in den aktuellen Zeiten verlaufen wird. Hier haben wir einige Berichte unserer Kunden zusammengefasst, welche im Juni – August 2020 gereist sind und uns Ihre Eindrücke mitgeteilt haben:

Am 29.06.2020 schrieb uns Frau N. aus Berlin, die mit Ihrem Ehemann bereits Mitte Juni die Panoramareise unternommen hat:

Sehr geehrter Herr Ciliox, wir hatten eine wunderbare Reise in die Schweiz. Unsere Hotels waren schön mit sehr freundlichem Personal, besonders das Berninahaus und lagen prima, sodass wir keine langen Wege mit Koffer hatten. … Natürlich haben wir es sehr genossen, dass wegen Corona noch nicht so viele Reisende unterwegs waren sogar zum Gornergrat hinauf gab es viel Platz in der Bahn und dazu hatten wir noch großes Wetterglück! Fazit: wir waren runherum zufrieden mit der Reise und mit Ihrer Betreuung und Organisation! Mit freundlichen Grüßen! Gisela N.

„Clean & Safe“ das neue Label für gesundes Reisen in die Schweiz


125_20q_01_clean-safe_uebergeordnet

Schweiz ist eins der sichersten Reiseländer Europas

Es sind nicht nur die weißen Berggipfel, die grünen Wiesen und die kristallklaren Seen, die einem das Gefühl der Sauberkeit und der Sicherheit geben.

In den neuesten Studien der DKG (Deep Knowledge Group) aus dem 03.06.2020 wird die Schweiz als Covid-19 sicherstes Land Europas eingestuft. 

Mit dem neuen Label von Schweiz Tourismus „Clean & Safe“ erklären die touristischen Betriebe, dass sie sich bewusst zur Einhaltung der branchenspezifischen Schutzkonzepte verpflichtet haben und auf die Sicherheit ihrer Gäste höchste Priorität legen.

Ohne Maskenpflicht (mit Ausnahme des öffentlichen Nahverkehrs) und bei strengster Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen haben die meisten touristischen Unternehmen des Alpenlandes den Betrieb aufgenommen, andere bereiten sich auf den Neustart vor.

Die verschiedenen Schutzkonzepte sind von den entsprechenden Branchenverbänden ausgearbeitet und führen alle notwendigen und für die jeweilige Branche spezifischen Maßnahmen ein, damit die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und des Personals maximal geschützt werden.