Mit der schmalspurigen Schneebergbahn zum höchsten Berg Niederösterreichs

Kunden von Zugprofi können den Ausflug zu dem „König der nordischen Alpen“ kostenfrei erleben!


Schneebergbahn

Von Wien nach Puchberg am Schneeberg

Wenn Sie in Wien zu Besuch sind, sollten Sie auch einen Ausflug zum Schneeberg, dem höchsten Berg Niederösterreichs, einplanen.

Der 2076 Meter hohe Berg, welcher der nördlichste (und auch östlichste) Zweitausender der Alpen ist und dadurch den Beinamen „König der nordischen Alpen“ erhalten hat, können Sie in nur etwa 2 Stunden mit der Bahn von Wien aus erreichen.

Dabei werden Sie einen wunderbaren Teil der Wiener Alpen erkunden, herrliche Bergausblicke genießen, spannende Bergwanderungen unternehmen, ein Stück Geschichte erleben und moderne Kunst genießen können. Mit Sicherheit – ein Tagesausflug, an dem Sie lange im Alltag noch denken werden.

Tipp: Bei vielen Angeboten von Zugprofi, mit Übernachtungen in Wien ist der Bahnausflug zum Schneeberg bereits kostenlos inbegriffen.

Als Schneebergbahn wird die Strecke vom Bahnhof Wien Neustadt bis Bahnhof Hochschneeberg bezeichnet.

Im ersten Abschnitt reisen Sie auf der normalspurigen Bahn etwa 1,30 Stunden im Regiozug von Wien nach Puchberg am Schneeberg.

Bereits zur Kaiserzeit ist Puchberg als Kur- und Ferienort bekannt gewesen. Zu heutigen Zeiten hat sich die Ortschaft mit ihren etwa 80 km Wanderwegen, Alpinsteigen und idyllischen Spazierwegen, zahlreichen Aussichtspunkten und Berghütten als das Wanderdorf Österreichs einen Namen gemacht.

In heißen Sommermonaten ist es empfehlenswert den Sebastian-Wasserfall zu besuchen. Der Wasserfallweg bietet eine angenehme Wanderung auf Asphalt und Schotterstraße mit einer Höhendifferenz von nur 50 m.

„Mit der schmalspurigen Schneebergbahn zum höchsten Berg Niederösterreichs“ weiterlesen

Mariazellerbahn – Die wunderbarste Erfahrung der Bahnen Österreichs


Mariazellerbahn Himmelstreppe

Die “Himmelstreppe”

Die Mariazellerbahn zählt zu den schönsten und faszinierendsten Bahnen Österreichs. Sie bringt die Fahrgäste seit über 100 Jahren von St. Pölten in Niederösterreich bis in die Steiermark nach Mariazell. „Himmelstreppe“ wird die älteste elektrische Schmalspurbahn-Gebirgsbahn der Welt liebevoll genannt, da der Zug mit goldenen Waggons während der Fahrt gigantische 600 Höhenmeter überwindet.

Bevor Sie Ihre Reise mit der Mariazellerbahn beginnen, nehmen Sie sich etwas Zeit für einen Spaziergang durch die großartige Innenstadt St. Pöltens, der ältesten Stadt Österreichs. Bewundern Sie die große Anzahl schmucker Bauten aus der Zeit des Barocks, des Jugendstils und der Modernen und bummeln Sie durch die Kremser Gasse, die schönste und zweitälteste (die älteste findet sich in Klagenfurt) Fußgängerzone Österreichs.

Die rund 85 km lange spannende Bahnfahrt mit der Mariazellerbahn nach Mariazell führt Sie dann in etwa 2 Stunden und 20 Minuten über 19 Viadukte und durch 21 Tunnel die Berge hinauf. Auf der spektakulären Bergstrecke werden grandiose Blicke auf den Ötscher und tief hinab ins Erlauftal frei. Die Fahrt von St. Pölten durch das malerische Pielachtal vorbei am Naturpark Ötscher-Tormäuer bis nach Mariazell ist sehr eindrucksvoll und wird zum unvergesslichen Erlebnis mit herrlichen Aussichten auf grüne Wiesen, tiefen Schluchten und alpine Gebirgslandschaft.

Die Mariazellerbahn fährt täglich.

„Mariazellerbahn – Die wunderbarste Erfahrung der Bahnen Österreichs“ weiterlesen

Kennen Sie schon die reizvolle Semmeringbahn?

4 tolle Tipps für Ihren erlebnisreichen Ausflug über das UNESCO Welterbe Semmeringbahn


Semmeringbahn

Entdecken Sie die faszinierende Bahnstrecke zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag (auf der Österreichischen Südbahn) und bewundern Sie die herrlichen Berglandschaften und die atemberaubenden Ausblicke.

Man hat mit dem Bau der Semmeringbahn begonnen, noch bevor es eine für die Überwindung der enormen Höhendifferenz passende Lokomotive gegeben hat. So sicher war man damals, dass über den Semmering ein Zug fahren wird.

Heute, über 160 Jahre nachdem die erste Lokomotive über die Semmeringbahn gefahren ist, wird die Strecke mit modernen Zügen befahren und bietet ein einmaliges Reiseerlebnis.


Semmeringbahn

Wenn Sie begeisterte Bahnfreunde, Wanderer und Naturliebhaber sind, sollten Sie bei einem Wienbesuch auch einen Ausflug über die Semmeringbahn einplanen.

Kurzer Tipp: Bei vielen Österreich-Angeboten von Zugprofi ist der Bahnausflug über die Semmeringbahn kostenlos für Sie inbegriffen.

Für einen Ausflug ab Wien, empfehlen wir Ihnen bis zum Scheitelpunkt, Bahnhof Semmering zu reisen. So bereisen Sie zwar nur einen Teil der reizvollen Bahnlinie (Gloggnitz-Semmering), werden aber ein herrliches Reiseabenteuer genießen.

In der etwa 1-stündigen Fahrt mit dem Railjet (Strecke Wien Hbf. – Semmering) werden Sie neben herrlichen Berglandschaften auch zahlreiche, völlig intakte Meisterwerke der Pionier-Eisenbahnbaukunst bewundern können.

Sie reisen über atemberaubende Viadukte, passieren gewölbte steinerne Brücken, durchfahren zahlreiche Tunnel und werden immer wieder mit fantastischen Ausblicken belohnt.

„Kennen Sie schon die reizvolle Semmeringbahn?“ weiterlesen

Naturpark Jauerling-Wachau – Spüren Sie die unberührte Natur


Wachau

Die Wohlfühlregion Wachau (80 km westlich von Wien) zählt zu einem der schönsten Flusstäler der Welt und ist seit dem Jahr 2000 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Die Donau schlängelt sich hier die 35 km zwischen Melk – dem Tor zur Wachau – und der Kunstmetropole Krems entlang.

Für Radfahrer ist die Wachau eine der schönsten Etappen entlang des beliebten Donauradweges. Wanderer vergessen bei den Ausblicken auf die Donau jeglichen Alltagsstreß.

Melk – Das Tor zur Wachau


Stift Melk

In Melk angekommen, fällt der Blick als erstes auf das wunderschöne, barocke Benediktinerstift – das Wahrzeichen der Wachau – das am rechten Donauufer und umrahmt von Weinbergen hoch oben über der Stadt thront. Nicht nur der Stift ist einen Besuch wert (als Kunde von Zugprofi ist der Eintritt  von 12,50 € zum Stift Melk für Sie kostenlos), sondern auch die Stadt selbst.

Die Stadt spricht zu Ihnen über die roten und goldenen Steine, die ins Kopfsteinpflaster verlegt sind und den Weg zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten weisen. Dabei erleben Sie 1000 Jahre Geschichte.