Ein herrlicher Tagesausflug zur Zügenschlucht mit einem traumhaften Ausblick zum Landwasserviadukt


Erleben Sie eine eine spektakuläre Bahnfahrt im Nostalgiezug von Davos nach Filisur. Lassen Sie sich 100 Jahre zurück versetzen und entdecken Sie die Faszination des Bahnfahrens aus dem Anfang des vorigen Jahrhunderts.

Als Kunde von Zugprofi genießen Sie unbegrenzt viele gratis Fahrten mit den Bussen und Bahnen der Region Davos Klosters und reisen in den Zügen der Rhätischen Bahn (2. Klasse) auf der Strecke Klosters-Davos-Filisur ganz umsonst.

Widmen Sie einen Tagesausflug den malerischen Dörfern in der historischen Pässelandschaft, bestaunen Sie duftende Blumenwiesen und genießen Sie die Stille der unberührten Natur.

Historischer Zug - Krokodil Lokomotive WCiliox


Steigen Sie am Morgen vom Bahnhof Davos Platz in den historischen Zug aus den 20-er Jahren und ein erleben Sie eine außergewöhnliche Bahnreise nach Filisur. Dieser Nostalgiezug fährt täglich vom 11.05.2019 bis 27.10.2019 um 10:18 und 16:18. Uhr und hält an allen Bahnhöfen auf der Strecke.

Die Fahrt in diesem, wie auch in allen anderen Zügen der RhB auf der Strecke Davos Platz und Filisur ist in der 2. Klasse kostenlos für Sie.

Die nostalgische Zugkomposition besteht aus liebevoll restaurierten, teilweise über 100 Jahre alten Holzbahnwagen. Ein offener Aussichtswagen ergänzt die Komposition und ist perfekt für leidenschaftliche Fotografen geeignet. Ohne Fenster macht Fotografieren eben mehr Spaß, besonders wenn Sie durch die Alpen unterwegs sind. Das Highlight des Nostalgiezuges ist die legendäre Krokodil-Lokomotive, die bereits seit dem Jahr 1929 in Betrieb ist.


Am Haltepunkt Monstein (1346 m ü. M.), steigen Sie aus. Im malerischen Dörfchen mit knapp 200 Einwohnern, einem typischen Walserdorf mit vielen Holzhäusern, manche mit den traditionellen Lärchenschindeln gedeckt, mit vielen Brunnen, gepflegten Gemüsegärten und 2 Kirchen beginnt die Wanderung.

Tipp:

In Monstein befindet sich die höchstgelegene Brauerei der Schweiz. Freitags von 16:00 bis 19:00 Uhr können Bierfreunde bei einer spannenden Führung durch die Brauerei dabei sein. Im Brauerseminar können Sie selbst beim Brauen eines köstlichen Bieres behilflich sein. Für Kunden von Zugprofi ist die Besichtigung gratis!

Von Bahnstation Davos Monstein gelangen Sie in wenigen Minuten neben der Autostraße bis zum Gasthof “Schmelzboden” (Ruhetage im Sommer-Montag und Dienstag), wo Sie einen Prospekt zum “Gesteinslehrpfad” erhalten können. Im gleichen Gebäude ist auch das Bergbaumuseum mit Exponaten von Bergbaugegenständen, Werkzeugen, Plänen und Fotos sowie Erzen und Mineralien untergebracht (Öffnungszeiten im Sommer (Juni bis Oktober) jeweils Dienstag bis Freitag und Sonntag, 14.00-17.00 Uhr).

Beim “Schmelzboden” beginnen zwei Lehrpfade. Der “Geologie-Lehrpfad”  stellt auf der Wanderung durch die Zügenschlucht Steine vor und erläutert sie. Der “Mobilitätsweg” (4,5 km) nützt Straßen und Wege durch die Zügenschlucht, Brücken, Tunnels und Viadukte. Auf dem Weg bis zum Bärentritt können Sie an neun Standorten mit dem Mobiltelefon Informationen abrufen und erfahren.

Beim Bärentritt enden zwar die beiden Lehrpfade und Sie können zu Fuß zurückgehen oder weiter nach Wiesen wandern. Nicht aber die Zügenschlucht. Jetzt wird es erst richtig eng. Alle halbe Stunde kann man die Rhätische Bahn dabei beobachten, wie sie sich den Weg durch das felsige Tal schlängelt.


Wenig später überqueren wir den hier glasklaren Gebirgsfuss Landwasser, erreichen die Station Wiesen und anschließend das Wiesner Viadukt, auf der die Rhätische Bahn und Fußgänger in schwindelnd erregender Höhe von 90 Meter über dem Landwasser die Schlucht überqueren.

Wanderung Zügenschlucht:
Schwierigkeit:
leicht
Entferung: 4,1 km
Dauer: 1:45 h

Nehmen Sie sich Zeit für das idyllische Walserdorf Wiesen (1450 m ü.M.)  und besichtigen Sie die Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das Dorfmuseum mit typischer Wiesner Bauernstube aus dem 19. Jahrhundert .

In Wiesen können Sie wieder in einen der regelmäßig verkehrenden Züge einsteigen und nach Filisur fahren oder wandern Sie auf einem Naturlehrpfad mit vielen Tafeln über Pflanzen und Tiere durch den schattigen Wald. Pflanzenfreunde können im Juni den geschützten Frauenschuh (einheimische Orchideenart) auf dem Weg mit mehreren Auf- und Abstiegen bewundern.

Der Landwasserviadukt bei Filisur


Beim Rastplatz “Schönboden” können Sie sich eine ausgedehnte Rast erlauben.

Wenn Sie dann nach links abbiegen,  erreichen Sie bald den Bahnhof Filisur. Das Dorf Filisur (1032 m ü. M) bezaubert durch malerische Gassen, Plätze und Gebäude.  In Filisur können Sie in etwa 20 bis 25 Minuten zu Fuß einen weiteren traumhaften Aussichtspunkt erreichen, von wo aus das Landwasserviadukt und die Züge sehr gut zu sehen sind. Der Landwasserviadukt mit seinem beeindruckenden Tiefblick ins Tal ist das Wahrzeichen der Rhätischen Bahn.

Hier können Sie müde, aber voller Emotionen Ihren Tagesausflug beenden. Lassen Sie sich auf der Rückfahrt nach Davos noch einmal im Historischen Zug 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzen.

Die Abfahrt nach Davos ab Filisur ist täglich vom 11.05.2019 - 27.10.2019
um 11.06 Uhr und um 17.06 Uhr. Der Zug hält an allen Bahnhöfen auf der Strecke.

Alternativ können Sie stündlich im Regelzug zurück nach Davos fahren.


Noch ein Tipp:

Unternehmen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft von Filisur zur Ruine Greifenstein und geniessen Sie dabei den Bergsommer.

Von Filisur gelangen Sie über einen kleinen Umweg zur zweitbedeutensten Burg im Albulatal. Besondere Einblicke auf die Bahnlinie erwarten Sie, bevor Sie nach ca. 30 Min. die Burgruine erreichen, die auf einem zerklüfteten Felsen über dem ersten Kehrtunnel der Rhätischen Bahn oberhalb von Filisur thront.

Mit einem atemberaubenden Rundblick auf das Albulatal werden Sie belohnt.

Die Burgruine ist öffentlich zugänglich.

Schreibe einen Kommentar